Sie sind hier: Startseite > Meine Gedichte > A- Polizist

A- Polizist

A- Polizist 

A Polizist, des wa` i gean,
wia frira, de oidn Hean,
autoritär und streng korrekt,
kenntad i zag`n, wos in mia steckt.

Beim Dienstauntritt, glei in da Frua,
mit gaunz penibel putzte Schua
und chemisch putzta Uniform,
do haund`l i gaunz streng noch Norm.

I salutier wie ein Soidot,
möd mi beim Kommandant`n ob,
steck mia de Orden aun mei Brust
und schnoiz de Leit mit ana Lust.

A Widared gabt`s net bei mia,
do wa i ditschat wia a Stia;
wos`s wegt, des hot`s, wa mei Devis
und streckat d`Haund aus noch`n Kies.

A Lodendiab! - dea kummat recht,
bei sowos wiad ma eh glei schlecht,
waun i scho hea - Kavaliasdelikt,
do g`heat eam e glei ane pickt ...

... daß de Uan glei rauschat wea`n!
Denan zagat i den Hean,
do gabat`s wirkli ka Pardon,
iagand a Hock`n find`t se schon!

Nau und east de Butt`nstiera,
Oaschkräula und Dack`nkniera,
Kimmetirk`n und Kanak`n
Kriagt`n von mia de Prack`n.

De Sandla loß i aufmaschian,
vorm Kruzifix kurz salutian,
wauns stengan daun in Reih und Glied
kriagat jeda einen Oaschtritt mit.

Demonstranten, Hausbesetza,
Fixa, Dealer und de Wetza
Kriagt`n von mia in G`stiß
und haurat`s olle ins Valies.

Bei mia fühlat da Steiazohla
si in da Stodt glei wieda wohla,
wäu Uadnung heasch`n muaß und Zucht
ergreifat i vor neamd de Flucht!

I waaß genau, wos d`Bürga woin,
doch leida spüt`s es net de Roin,
wäu söwa bin i a vadaumta
hüflosa, kloana Sicherheitswochebeaumta!!

Franz J. Stiefsohn

Meine Bilder

Diverse Werke

sehen Sie mehr...

Meine Gedichte

Zum Unterhalten

sehen Sie mehr...

Meine Biografie

Über mich

sehen Sie mehr...

Powered by HOSTING ISHF